Aktuelles

Der schönste Tag im Jahr

"Die Fohlenschau ist für mich der schönste Tag im Jahr", verriet ein erfahrener Züchter im Engadin. So mag es am letzten Wochenende mancher Züchterin und manchem Züchter ergangen sein, als sie am Freitag in Grüsch und am Samstag in Zernez ihre Fohlen mit Stute den Experten vorführen durften.

 

Die 21 Züchter und Züchterinnen scheuten keinen Aufwand, ihre Fohlen und Stuten im besten Sonntagskleid vorzuführen. Die Tiere waren gepflegt und im Umgang für das Vorführen bestens eingeübt. Für die zwei Experten, Hansruedi Enz aus Gais (AR) und Bernhard Wüthrich aus Rubigen (BE), waren das die besten Voraussetzungen, den Fohlen die verdienten Noten zu geben. Hans-Ueli Schneeberger vom Verband nahm gleichzeitig das Signalement der Fohlen auf. 

 

Der Fahr- und Reitplatz in Grüsch bietet eine ideale Infrastruktur für die Fohlenschau. Auch der Platz in Zernez auf der grünen Wiese im Schlossgarten bietet eine wunderbare Kulisse für die Veranstaltung. Die Organisatoren gaben ihr Bestes, die Plätze gut vorzubereiten und mit Blumen zu schmücken. Das sonnige Herbstwetter lockte viele Pferdeinteressierte, Käufer und Gäste an. Sogar dem Vizepräsidenten des Freibergerzuchtverbandes war der Anlass wert genug, nach Grüsch zu reisen.

 

Die Experten konnten in Grüsch die 20 Fohlen der Freibergerrasse und ein Warmblutfohlen sowie die fünf Fohlen in Zernez mit gut bis sehr gut beurteilen. In Grüsch mussten zwei Fohlen wegen Lahmheit zurückgestellt werden. Nur drei Fohlen mussten von den drei Beurteilungsnoten Typ, Bau und Gänge im Körperbau eine unterdurchschnittliche Note entgegennehmen. In Grüsch kamen in die besondere Auszeichnung des Rappels neun Fohlen, in Zernez drei. Das istein gutes Resultat für eine Zuchtgenossenschaft, wenn man das in den schweizerischen Vergleich stellt. In Grüsch gewann Dagmar Bleuler mit dem Stutfohlen Ela, ein Erode-Tochter mit 23 Punkten und den Teilnoten 8/7/8.In Zernez ging der Gewinn an Andi Pua mit dem Hengstfohlen Nuri, einem Nejack-Sohn mit 24 Punkten und den Teilnoten 8/7/9. Von den Experten wurde in Grüsch besonders erwähnt, dass viele junge Züchterinnen und Züchter an der Schau mitmachten. Das ist erfreulich, denn eine Genossenschaft lebt weiter, wenn auch Junge von der Zucht begeistert werden können. 

 

Die Fohlenschau war ein schönes Schaufenster der Pferdezucht-Genossenschaft Graubünden. Es ist den Züchterinnen und Züchtern zu wünschen, dass die Fohlen gute Plätze finden und sie im kommenden Jahr auch so viel Erfolg in der Zucht haben dürfen.

 

            Im Namen des Vorstandes

der Präsident Valentin Luzi

 

 

Bilder: Michelle Wittwer, Mworld Photography, Klosters

 

Unter der Rubrik Photogalerie haben wir Fotos von den Fohlenschauen hochgeladen. Fotos können direkt bei der Fotografin bestellt werden https://mworld-photography.ch/fohlenschau-2/

 

 

Siegerfohlen in Zernez: Hengstfohlen Nuri, Nejack-Sohn von Andi Pua, Sent

Sieger auf dem Platz Grüsch: Stutfohlen Ela, Erode-Tochter von Dagmar Bleuler, Sennwald

Der Freiberger elegant im Körperbau und in den Gängen

 

Stutfohlen Dakota, Don Ovan-Tochter von Petra Vincenz, Davos Clavadel

In der Pferdezuchtgenossenschaft-Graubünden engagieren sich junge Züchterinnen